Follow me:

Chill mal, in Bernburg.

Was macht man, wenn die Sonne vom Himmel auf einen herab scheint, der Zug noch auf sich warten lässt, die Traumkamera am rechten Handgelenk baumelt, die Fotomuse schlecht hin neben einem her schlendert und der rechte Zeigefinger endlich auf den Auslöser drücken möchte?

Richtig, man lässt sich durch das beschauliche Bernburg führen und macht eine kleine, feine Portraitsession. Und ja liebes Bernburg, ich werde nicht das letzte Mal durch deine kleinen Gassen gestreunert sein.

 

 

Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.